Dr. Judith Froese

Lebenslauf

Geb. 1985 in Köln. Abitur und Baccalauréat général en littéraire 2004. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln (2004-2009). 2006-2009 Studentische Hilfskraft am Seminar für Staatsphilosophie und Rechtspolitik (Prof. Dr. Depenheuer). Erste juristische Prüfung, Köln 2009. Seit April 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Staatsphilosophie und Rechtspolitik (Prof. Dr. Depenheuer). Promotion 2013. 2012-2014 Rechtsreferendariat mit Stationen (u.a.): Rechtsanwälte Buse Heberer Fromm (Sydney, Australien), Rechtsanwälte Friedrich Graf von Westphalen & Partner. Zweites Juristisches Staatsexamen, Düsseldorf 2014. Lehrbeauftragte an der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft (2012-2012), der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW (2014/15) und der Universität Trier (2016). Seit 2015 Akademische Rätin (a.Z.) und Habilitandin am Seminar für Staatsphilosophie und Rechtspolitik. Gründungsmitglied der Jungen Forschungsgruppe Nachhaltigkeit. Mitbegründerin der Köln-Wiener Kolloquien zum Öffentlichen Recht. Seit September 2017 im Rahmen eines DFG-Forschungsstipendiums Visiting Scholar an der UCLA.

Kontakt

E-Mail: judith.froese@uni-koeln.de
Telefon: 0221 / 470 – 20 58

Veröffentlichungen

2018

Jagdliches Eigentum, hg. von Judith Froese und Johannes Dietlein (= Bibliothek des Eigentums, Bd. 17), 2018.

Ebenen und Ebenenverflechtungen des jagdlichen Eigentums, in: Johannes Dietlein/Judith Froese (Hg.), Jagdliches Eigentum, 2018, § 6, S. 159-196.

Entschädigung und Ausgleich, in: Otto Depenheuer/Foroud Shirvani (Hg.), Die Enteignung. Historische, vergleichende, dogmatische und politische Perspektiven auf ein Rechtsinstitut, Bibliothek des Eigentums Bd. 16, 2018, S. 255-281.

2017

Die „Ehe für alle“: Mehr Symbolik als Kohärenz, in: DVBl 2017, S. 1152-1155.

Sprache und Inklusion. Risiken, Chancen und Nebenwirkungen der Sprache als Mittel und Objekt der Inklusion, in: RdJB 2017, S. 192-200.

Bundeswehreinsätze im Inneren zur Terrorismusbekämpfung: Die „terroristische Großlage“ als Katastrophennotstand?, In: DVBl 2017, S. 246-551.

Verfassungsgerichtliches Verwerfungsmonopol und effektiver Rechtsschutz – Zugleich eine Anmerkung zum Beschluss 2 L 2866/16 des VG Düsseldorf vom 5.9.2016 –, zusammen mit Simon Kempny und Björn Schiffbauer, in: DÖV 2017, S. 261-271.

Innere Tatsachen als Herausforderung für die Rechtsordnung – Staatliche Definitionshoheit und individuelle Selbstverständnisse, in: DÖV 2017, S. 228-236.

Gefahrenabwehr durch typisierendes Vorgehen vs. Racial Profiling: Die Debatte um den Kölner Polizeieinsatz in der Silvesternacht 2016/17, in: DVBl 2017, S. 293-295.

Der Eigentumsentzug ohne Güterbeschaffung als Enteignung „light“?, in: NJW 2017, S. 444-447.

Fortgeschrittenenklausur Öffentliches Recht: Verwaltungsrecht – Aufenthaltsverbot für Fußballfans, in: JuS 2017, S. 50-56.

2016

Exklusion durch Inklusion, in: FAZ Nr. 287 v. 8.12.2016, S. 8.

Schlusswort zur Erwiderung von Fabian Michl zu Judith Froese, Die Sicherstellung privaten Eigentums zur Flüchtlingsunterbringung, JZ 2016, S. 176-183, in: JZ 2016, S. 1107-1108.

Anmerkung zu BGH, Beschluss v. 22.6.2016, XII ZB 52/15 (Keine Eintragung von „inter“ oder „divers“ zur Angabe des Geschlechts im Geburtenregister), in: JZ 2016, S. 1069-1072.

Verfassunggerichtsbarkeit und Beratungsgeheimnis in Deutschland und Österreich, zusammen mit Markus Vasek, in: ZfRV 2016, S. 52-57.

Die Sicherstellung privaten Eigentums zur Flüchtlingsunterbringung – § 14a HmbSOG und § 26a Brem. PolG auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand, in: JZ 2016, S. 176-183.

Semesterabschlussklausur Öffentliches Recht: Grundrechte – Bettelverbot, in: JuS 2016, S. 33-38.

2015

Die Grenze des Rechts als Herausforderung der Auslegung, oder: Interpretation als Flexibilitätsreserve der Rechtsordnung, in: Rechtstheorie 2015, S. 481-503.

Männlich, weiblich oder weder noch? Zur Deutungshoheit über das Geschlecht, in: AöR 2015, S. 598-625.

Veräußerungsbeschränkungen im Wohnungseigentumsrecht – verfassungsrechtlich gebotener Schutzmechanismus oder unzulässige Beschränkung der Eigentumsrechte?, in: ZWE 2015, S. 390-395.

Das Zusammenspiel von Versammlungsfreiheit und Versammlungsgesetz, in: JA 2015, S. 679-683.

Altersvorsorge zwischen sozial- und verfassungsrechtlichen Implikationen – Folgefragen der Rechtsprechung des BSG zur Versicherungspflicht von Syndikusanwälten in der gesetzlichen Rentenversicherung, in: JZ 2015, S. 659-663.

Das Wohnungseigentum als verfassungsrechtliches Eigentum?, in: ZWE 2015, S. 250-255.

Wohnungseigentum zwischen individualgrundrechtlicher Gewährleistung und kollektiver Einbindung, Bibliothek des Eigentums Bd. 12, im Auftrag der Deutschen Stiftung Eigentum herausgegeben von Otto Depenheuer, Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg, 2015 (zugleich Dissertationsschrift Universität zu Köln, 2013).

2012

Eigentumsgrundrecht und Agrarwirtschaft, zusammen mit Otto Depenheuer, in: Ines Härtel (Hrsg.),Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht, 1. Auflage 2012, Kapitel 3, S. 60-88

2010

Bodenreform in der DDR und Reprivatisierung, zusammen mit Ludolf Freiherr v. Oldershausen, in: Otto Depenheuer/Bernhard Möhring (Hrsg.), Waldeigentum. Dimensionen und Perspektiven, Berlin 2010, S. 43-56