Dr. Renata Martins, LL. M.

Lebenslauf


Geb. 1972 in Brasilia, Brasilien. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität von Brasilia (1990-1994). Magister legum-Studiengang (LL. M.) an der Humboldt Universität zu Berlin (1997). Promotion an der Humboldt Universität zu Berlin bei Prof. Dr. Ingolf Pernice über das Thema „Verfassungskonformität des MERCOSUR in Brasilien“ (2001). Lehrbeauftragte und Mitgründerin des Studiengangs FRS-Brasilianisches Recht an der Humboldt Universität zu Berlin (2001-2007). Assistenzprofessorin an der Universität von Brasilia (2002-2003). Dozentin für Recht an der Privathochschule IESB in Brasilia (2002-2003). Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Schlüsselqualifikationen der Goethe-Universität Frankfurt am Main (2005-2011 einschließlich Elternzeit). Gründerin und Chefredakteurin der Kinderzeitung „Die Nachtigall“ in Düsseldorf (2013-2016). Seit Juni 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Staatsphilosophie und Rechtspolitik und Koordinatorin der Brazilian-German Legal Studies, einer vom DAAD unterstützten Kooperation mit der Universität von Brasilia. Zugelassene Rechtsanwältin in Brasilien (OAB-DF). Familie mit drei Kindern.

Kontakt:

Email: renata.martins@uni-koeln.de

Telefon:  0221 / 470 – 6278

Publikationen

Vox populi vox Dei? – Überlegungen zu Populismus und Demokratie. Recht und Politik 2018, S. 286-295

Ástand lýðræðis á Íslandi – Hugleiðingar um lýðskrum og réttarríki (Demokratiestatus in Island – Überlegungen zu
Demokratie und Rechtsstaatlichkeit). Tímarit Lögréttu 13 (2017), S. 120-149 (zusammen mit Arnar Þór Jónsson)

Grundrechtsdogmatik im Gewährleistungsstaat, Rationalisierung der Grundrechtsanwendung. Die öffentliche Verwaltung 2007, S. 456-464

Produkthaftung im brasilianischen Verbraucherschutzgesetz. Mitteilungen der Deutsch-Brasilianischen Juristenvereinigung, v. 2. 2006

Direitos fundamentais e União Européia, in: Menezes, Wagner (Hrsg.), Estudos de direito internacional, Bd. VIII, Juruá, Rio de Janeiro: 2006, S. 241-246

Eheähnliche Lebensgemeinschaften im brasilianischen Recht, in: StAZ 8/2006, S. 227-231

Die Reform der Juristenausbildung in der Bundesrepublik Deutschland aus einer Frankfurter Perspektive, in: DBJVMitteilungen Nr. 1/2006, S. 22-32 (zusammen mit E. B. Messer)

O alargamento da União Européia: a Europa a um passo de grandes mudanças, in: Notícia do Direito Brasileiro (Zeitschrift der Juristischen Fakultät der Universidade de Brasília) 11(2005), S. 19-46

A Europa e sua constituição, in: Menezes, Wagner (Hrsg.), Estudos de direito internacional, Bd. V, Juruá, Rio de Janeiro: 2005, S. 324-333

A simulação no novo Código Civil brasileiro, in: DBJV Mitteilungen Nr. 1/2005, S. 18-28

Übersetzung des Aufsatzes von Prof. Dr. Christoph Paulus, LL. M., “Ein rechtlich geordnetes Insolvenzverfahren für Staaten“ ins Portugiesische, in: Revista Ibero-americana de direito público 10(2002), S. 65-77 (zusammen mit L. Martins)

Verfassungskonformität des MERCOSUR in Brasilien, Nomos, Baden-Baden, 2002
 – besprochen von Jürgen Samtleben, in: Verfassung und Recht in Übersee 36 (2003), 146

MERCOSUR: Der Südamerikanische Gemeinsame Markt im Überblick, in: RIW 1999, S. 851-856

Anthony D’Amato, International Law Studies, Book Review, in: International Trade Law and Regulation 1998, S. 192-193